Sein Image wird immer schlechter: Zucker hat wahrlich keinen guten Ruf. Aber muss man deshalb gleich ganz auf ihn verzichten? Fernsehkoch Tim Mälzer ging im Lebensmittel-Check in der ARD der Frage nach, wie viel Zucker eigentlich noch gut für uns ist und wie viel davon wir täglich tatsächlich zu uns nehmen.

Dabei kam der TV-Koch mithilfe eines Experiments zu erstaunlichen Erkenntnissen: Er gönnte sich über einen Tag verteilt nur drei Mahlzeiten mit Getränk: morgens Müsli und einen Fertig-Capuccino, mittags eine Pizza mit Smoothie und abends ein Vollkornbrot mit Lachs und Multivitaminsaft. Nachtisch und Süßigkeiten waren tabu. Das Ergebnis: Er hat 160 Gramm Zucker aufgenommen, die sich im Essen und in den Getränken verstecken. Zum Vergleich: Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt nur 25 Gramm Zucker am Tag – das entspricht der Zuckermenge in nur einem Glas Apfelsaft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.