Forscher arbeiten intensiv an der Entwicklung eins Impfstoffes (Symbolbild).
Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Der Verlauf der Corona-Pandemie hängt stark davon ab, wie schnell Medikamente oder Impfstoffe gegen das neue Coronavirus entwickelt werden können. Doch ein Impfstoff lässt auf sich warten. Obwohl 47 Projekte weltweit dazu laufen, kann in diesem Jahr nicht mehr damit gerechnet werden. Zu lange dauern die Tests und die Zulassungsverfahren, bevor ein Impfstoff wirklich so sicher und in seiner Wirksamkeit bestätigt ist, dass er an Millionen Menschen eingesetzt werden kann. Deutsche Forscher wollen die Zeit jetzt überbrücken und versuchen, besonders gefährdete Menschen zu schützen. Und zwar mit einem Impfstoff gegen Tuberkulose.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.