Desinfizieren gehört für viele nach dem Hände waschen dazu. 
Foto: Patrick Pleul/dpa

Berlin - Sauber soll es zuhause zugehen. Mit desinfizierenden oder bakterienhemmenden Substanzen in Putz- und Waschmitteln, Seifen und Zahnpasten bedienen manche Hersteller das offensichtlich verbreitete Verständnis, sauber heiße auch keimfrei. Wie anders ist zu erklären, dass in den Regalen von Drogerie- und Supermärkten immer noch Produkte mit aufgedruckten Versprechen wie „hygienisch rein“ oder „entfernt 99,9 % der Bakterien“ stehen – obwohl Experten seit langem mahnen, Desinfektionsmittel seien in einem normalen Haushalt nicht nur überflüssig, sondern eher schädlich?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.