Cambridge - In Europa sterben die Vögel aus. Jedes Jahr sind es weniger, wie jetzt auch eine britische Langzeitstudie bestätigt. Die Hauptautorin Fiona Burns vom Centre for Conservation Science in Cambridge vermutet, dass hier vor allem die verstärkte Luftverschmutzung und ein verringertes Nahrungsangebot eine ausschlaggebende Rolle spielen. Betroffen sind dabei nicht so sehr die großen, sondern eher die kleineren Brutvögel, allen voran der Haussperling mit einem Rückgang von 247 Millionen Individuen – gefolgt von der Schafstelze mit 97 Millionen, dem Star mit 75 Millionen und der Feldlerche mit 68 Millionen Tieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.