Urlaub: Was im Körper schon nach zwei Wochen Nichtstun passiert

Liverpool/Newcastle - Mit einem guten Buch in der Sonne am Strand liegen und sich den ganzen Tag nicht bewegen – das klingt für viele Menschen nach dem perfekten Urlaub. Doch eine Studie der Newcastle University und der University of Liverpool zeigt, dass sich schon eine kurze Zeit des Nichtstuns negativ auf die körperliche Fitness auswirkt.

Untersucht haben die Wissenschaftler dies an jungen, gesunden, sportlichen Menschen, die sich in ihrem Alltag normalerweise mit rund 10.000 Schritten am Tag ausreichend bewegen. Die zehn Männer und 18 Frauen sind im Schnitt 32 Jahre alt. Zwei Wochen lang durften sich die Probanden kaum bewegen.

Studie untersucht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Studienleiterin Dr. Kelly Bowden Davies und ihr Team wollten so herausfinden, ob der kurzzeitige Bewegungsmangel das Risiko für Fettleibigkeit, Diabetes Typ II, Insulinresistenz und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bereits steigert und erste Anzeichen für diese Krankheiten erkennbar sind.

Wie es um die Gesundheit und Fitness der Teilnehmer steht, haben die Forscher deshalb vor dem Experiment und nach den zwei Wochen mit wenig Bewegung verglichen.

Probanden hatten erhöhte Leber- und Körperfettwerte

Das Ergebnis: Der Taillenumfang, das Körperfett, die Leberfettwerte und Insulinresistenzen nehmen zu. Auch erste Anzeichen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen konnten die Wissenschaftler finden: Die Gefäßfunktion der Teilnehmer nahm um fast zwei Prozent ab, ihre Fitness und die Endothelfunktion verringerten sich. Als Endothel bezeichnet man die Innenauskleidung von Gefäßen, diese steuert die Bildung und Freisetzung von Stickstoffmonoxid und beeinflusst dadurch die Gefäßweite.

„Schon kurze Zeiten von Bewegungsmangel können sich schädlich auf die Gesundheit auswirken“, erklären die Wissenschaftler in einer Mitteilung. Deshalb zähle im Alltag jeder Schritt: „Die tägliche Bewegung zu steigern, hat einen positiven Effekt, selbst, wenn man nur die tägliche Zahl der Schritte steigert.“

Körper kann sich bei fitten und gesunden Menschen wieder regenerieren

Die Forscher konnten in der Studie aber auch zeigen, dass sich der Körper von faulen Tagen mit wenig Bewegung wieder erholen kann – bei den sonst jungen, körperlich fitten Studienteilnehmern.

Die Wissenschaftler hatten die Studienteilnehmer noch mal untersucht, nachdem sie sich zwei Wochen lang wieder viel bewegt haben und ihre Fitness und Werte waren so gut wie vor dem Experiment – der Körper hat sich regeneriert. (rha)