Berlin - In Deutschland müssen Pflegekräfte mit einer Corona-Infektion notfalls auch zur Versorgung der immer zahlreicheren Covid-19-Patienten zum Dienst antreten. Das räumte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin ein. Dafür erntete er heftige Kritik. Der Vorstand der Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, sagte: „Corona-Infizierte weiterarbeiten zu lassen, ist der politische Offenbarungseid.“ 

Werden vermehrt Pflegekräfte eingesetzt, auch wenn sie mit Corona infiziert sind? Es gibt unterschiedliche Angaben darüber, welches Ausmaß dieses Problem bereits angenommen hat. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.