Balve - Ein aufmerksamer Passant hat einem verletzten Uhu im nordrhein-westfälischen Balve möglicherweise das Leben gerettet. Der Mann entdeckte den Greif mitten auf der Fahrbahn der viel befahrenen Bundesstraße 229 und rief die Polizei. Bis die eintraf, leitete er den Verkehr an dem Tier vorbei. „Dem aufgeplusterten Nachtvogel mit dem verletzten Auge ging es schlecht“, vermerkten die herbeigeeilten Beamten im Protokoll. Sie fingen den Kauz mit einer Decke ein und verfrachteten es in einen Pappkarton, wie ein am Donnerstag auf Instagram veröffentlichtes Video zeigt.

Nach Rücksprache mit Experten brachte die Polizei den Greifvogel zu der Falknerei „Skyhunters“ in Menden. Dort wird das Männchen – ein Terzel, wie ein männlicher Greifvogel in der Falknersprache genannt wird – nun von einem Tierarzt behandelt.