Sars-CoV-2 (orange) bindet sich an menschliche Zellen. Hellbraun dargestellt sind die Rezeptoren ACE2, die unter anderem in der Schleimhaut der Atemwege zu finden sind und die als Eintrittspforte für die Coronaviren dienen.
Foto:
imago images/Science Photo Library

Berlin - Schutzimpfungen bewahren Gesunde vor schweren Infektionserkrankungen. Das Prinzip: Das Immunsystem Geimpfter macht Bekanntschaft mit abgeschwächten, inaktivierten Erregern oder deren Bestandteilen. Nach einer Impfung bilden sich schützende Gedächtniszellen und Antikörper, die vor Ansteckung schützen oder schwere Krankheitsverläufe verhindern sollen. Auf der Suche nach Covid-19-Schutzimpfungen verfolgen Forscher weltweit vier Strategien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.