Berlin - Manche Corona-Impfstoffe werden zweimal gespritzt, andere beschränken sich auf eine Dosis. Bei den einen soll der Abstand sechs Wochen sein, bei den anderen zwölf Wochen. Um zu verstehen, warum die meisten Vakzine auf eine zweite, Booster genannte Dosis setzen, ist es wichtig sich klarzumachen, wie diejenigen Zellen arbeiten, die Antikörper herstellen: die B-Zellen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.