Im Eiltempo werden nun Medikamente gegen Corona getestet. Eine der ersten großen Studien erfolgt mit dem ursprünglich gegen Ebola entwickelten Wirkstoff Remdesivir. 
Foto: Adobe Stock

Berlin - Patient Null hatte Glück. Als der erste Corona-Infizierte der USA eine Lungenentzündung entwickelte, erinnerten sich seine Ärzte an einen Fachartikel aus Wuhan. In der zentralchinesischen Stadt, in der Sars-CoV-2 vermutlich auf den Menschen übersprang, hatten Forscher Versuche vorgenommen, das Wachstum des Erregers im Labor zu hemmen. Besonders erfolgreich bei den Zellexperimenten war Remdesivir. Ursprünglich hatte das Pharmaunternehmen Gilead Sciences die Substanz gegen Ebola-Viren entwickelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.