Berlin - Wenn in Berlin über Klimaschutzmaßnahmen gesprochen wird, geht es meist um den Verkehr: autofreie Innenstadt, Tempolimit, Lastenräder und Pop-up-Radwege. Das sind alles wichtige Ansätze. Doch damit ein klimaneutrales Berlin bis 2045 gelingen kann, muss auch ein anderer Bereich mitgedacht werden: Berlins Gebäude. Mit 7,8 Millionen Tonnen pro Jahr entsteht hier gut die Hälfte der CO2-Emissionen in der Hauptstadt, zeigt die Studie „Berlin Paris-konform machen“ des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Das Problem: Bislang passiert im Gebäude-Bereich noch viel zu wenig. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.