Canterbury - Der Brexit fordert auch in der Tierwelt seine Opfer. Wegen der neuen Importregeln droht Millionen Jungbienen auf dem Weg nach Großbritannien der Tod. So berichtet die BBC von dem Bienenhändler Patrick Murfet: Er wollte wie die ganzen Jahre zuvor die nützlichen Tierchen aus Italien auf die Insel bringen, um sie dort dann zu verkaufen. Doch seit dem britischen Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion dürfen nur noch Königinnen und keine Kolonien mehr importiert werden. Weil Murfet bereits 15 Millionen Bienen bestellt hat, könnten sie nun an der Grenze beschlagnahmt und verbrannt werden.

„Das ist eine monumental dumme Situation“

Unklar ist noch, ob die Tiere über Nordirland ins Vereinigte Königreich einreisen dürfen. Das britische Umweltministerium teilte der PA mit, es arbeite an einer Lösung. Murfet, Geschäftsführer von Bee Equipment in der Grafschaft Kent, macht sich nun Sorgen um die italienischen Bienen. Dabei geht es ihm, wie er sagt, nicht nur um den Verlust von Geld und Tier: Die importierten Bienen dienten dazu, die heimischen Bestände aufzufüllen und damit die Zuchtlinien zu stärken und seien vor allem eine unverzichtbare Hilfe für britische Landwirte – bei der Bestäubung der Pflanzen.

Nun hängt also alles an der Frage, ob Murfet seine Bienen über Nordirland einführen kann. Für ihn besagen die Bestimmungen „ganz klar, dass Bienen aus Nordirland legal nach Großbritannien einreisen können. Wenn das Gesetz etwas anderes beabsichtigte, haben sie es nicht in die Gesetzgebung geschrieben“. Ansonsten mache ihn das Wirrwarr eher fassungslos: „Ich bin ein leidenschaftlicher Imker, ich mache das seit fast 20 Jahren. Es ist eine monumental dumme Situation für ein Land, das auf eigenen Beinen stehen und in die ganze Welt exportieren soll.“

Der Importstop von Bienenvölkern, so fasst Murfet sein Unverständnis zusammen, schadet der einheimischen Wirtschaft: „Weniger Honigbienen bedeuten weniger Bestäubung, weniger Spitzenfrüchte und mehr Importe.“ Die in dieser Hinsicht nicht gerade wirtschaftsfreundliche Haltung des zuständigen Ministeriums für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten (DEFRA) kommt den Man teuer zu stehen. Er musste für seine Bienen eine Kaution in Höhe von 20.000 Pfund zahlen und würde 100.000 Pfund verlieren, wenn er sie nicht ins Land bringen kann.