Ein wichtiger Faktor ist eine gut ausgestattete Intensivmedizin. 
Ein wichtiger Faktor ist eine gut ausgestattete Intensivmedizin. 
Foto: dpa/Jens Büttner

Berlin - Die Unterschiede sind auffällig. Am Dienstag waren weltweit fast zwei Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 120.914 hatten die Erkrankung nicht überlebt, wie der Corona-Weltkarte der US-amerikanischen Johns Hopkins University zu entnehmen war. Das bedeutet: Sechs von hundert Erkrankten sind gestorben. Blickt man jedoch auf die Zahlen der einzelnen Länder, dann tun sich Differenzen auf. In den USA sterben offiziell 4,1 Prozent der Infizierten, in Spanien sind es 10,4, in Frankreich 10,9 und in Italien gar 12,8 Prozent. In Deutschland dagegen sind es aktuell etwa 2,4 Prozent. Nimmt man nur Berlin, dann sind es 1,2 Prozent.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.