Berlin - Extreme Hitze und verheerende Waldbrände in der Türkei, Italien und Griechenland – die aktuelle Lage in den beliebten Urlaubsländern Südeuropas ist erschreckend. In der Türkei kämpfen seit einer Woche Tausende Einsatzkräfte gegen die Brände in den bei Touristen beliebten Küstenprovinzen Antalya und Mugla sowie Adana. Laut der türkischen Kommunikationsdirektion sind in der vergangenen Woche 156 Brände ausgebrochen, davon seien bis zum Dienstagmorgen 146 unter Kontrolle gebracht worden. Acht Brände seien weiterhin nicht unter Kontrolle, teilte das türkische Forstamt am Mittwoch mit. Etliche Dörfer und Hotels wurden bereits evakuiert, Einheimische und Touristen mit Booten in Sicherheit gebracht. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.