Berlin - Dazu, den Klimaschutz voranzubringen, könnten insbesondere Menschen mit einem hohen sozioökonomischen Status (SoS) einen entscheidenden Beitrag leisten. Das zeigt ein Wissenschaftsteam um den Physiker Felix Creutzig von der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) und den Psychologen Kristian Steensen Nielsen in einer aktuellen Studie, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurde. Demnach beeinflussen Menschen mit einem hohen SoS die Treibhausgasemissionen überproportional – durch ihren Konsum, aber auch durch ihre finanziellen und sozialen Ressourcen.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.