Kapstadt - Nein, um die neuste Pinguin-Mode geht es in Kapstadts Two Oceans Aquarium selbstverständlich nicht. Vielmehr um eine medizinische Maßnahme: Die Felsenpinguine Bubbles, Alex und Teddy tragen einen rosa Schutzverband an ihren Watschelfüßchen. Die sind nämlich entzündet, weil die Tiere anders als in der freien Wildbahn weniger schwimmen, also länger auf ihren Füßen stehen – oft auch im eigenen Kot. Eben dort kann es zu bakteriellen Entzündungen kommen, auch Sohlengeschwüre genannt, die behandelt und verbunden werden müssen.

Eigentlich gehören die Pinguine gar nicht nach Südafrika

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.