Berlin - Der Mensch ist hauptverantwortlich für die globale Erderwärmung, so lautet eine zentrale Aussage im ersten Teil des neuen Sachstandsberichts des Weltklimarats IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). Am Montagvormittag wurden die Ergebnisse vorgestellt. 234 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 65 Ländern haben für den Bericht den aktuellen Stand zu naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels sechs Jahre lang gesichtet und zusammengefasst. Die Botschaft des Berichts ist dramatisch. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.