Berlin - Wie können wir Menschen das massive Artensterben stoppen? Und warum sind bisher fast alle vereinbarten Ziele zum Schutz der Artenvielfalt gescheitert? Seit Montag beraten sich zu diesen Fragen knapp 200 Vertragsstaaten der Biodiversitätskonvention (CBD) beim 15. Weltbiodiversitätsgipfel (COP15) im südwestchinesischen Kunming. Nur ein kleiner Teil der Delegierten ist vor Ort, die meisten Staaten sind virtuell vertreten. Auch Experten und Umweltverbände nehmen an der Konferenz teil.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.