Berlin - Sie wird auch als das Chemielabor des Körpers bezeichnet: Die Leber gilt als eine Art Stoffwechsel-Fabrik. Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße werden durch sie umgewandelt. Giftige Stoffe werden im Körper eingesammelt und ausgeschieden. Und auch für die Blutbildung ist die Leber wichtig.

Anlässlich des Deutschen Lebertages am 20. November macht die Selbsthilfeorganisation „Berliner Leberring“ auf seltene Erkrankungen des größten inneren Organes aufmerksam. Darunter zählen angeborene Stoffwechselerkrankungen, wie zum Beispiel Akute hepatische Porphyrien (AHP). Bis die Krankheit richtig diagnostiziert wird, haben Betroffene meist einen langen Leidensweg hinter sich.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.