Berlin - Eine starke Immunreaktion auf die Corona-Infektion scheint die Ursache vieler neurologischer Symptome zu sein. Doch spielt der Verlauf an sich eine Rolle? Wieso entwickeln manche Menschen lang anhaltende Long-Covid-Symptome und andere nicht? Warum ist es so kompliziert, Long Covid zu messen? Und kann eine Corona-Infektion langfristig zu anderen Hirnerkrankungen wie Demenz führen? Ein Gespräch mit dem Direktor des Instituts für Neuropathologie an der Charité, Frank Heppner, und dem Assistenzarzt Tom Aschman.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.