Berlin - Städte verursachen Stress: Sie sind laut, voll und können anonym sein. Doch wie genau wirken sie sich auf die Gesundheit ihrer Bewohner aus? Das Feld der Neurourbanistik will den Wirkzusammenhängen auf die Schliche kommen. Der Psychiater und Stressforscher Mazda Adli im Gespräch mit der Berliner Zeitung über die Stadt als Risikofaktor – und sein Ziel, die mentale Gesundheit von Stadtgesellschaften zu stärken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.