Smartphones als neue Säbelzahntiger? So sieht es dieser Künstler jedenfalls. 
Smartphones als neue Säbelzahntiger? So sieht es dieser Künstler jedenfalls. 
Foto: Imago Images/Panthermedia

Heidelberg - Stresserkrankungen haben viele Gesichter: Schwindelattacken oder Herzrhythmusstörungen, ein Reizmagen oder Bluthochdruck, Menstruationsprobleme, Ohrgeräusche, sogar Impotenz oder ständig wiederkehrende Erkältungen - und Erschöpfung natürlich. Kein Wunder, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den beruflichen Stress als Krankheitsursache sogar zu «einer der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts» ernannt hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.