Beim Fleischkonsum scheiden sich die Geister.
Foto: Imago Images

Lübeck/Bonn - Zum Frühstück ein Salamibrot, mittags Spaghetti Bolognese und abends einen Wurstsalat. „Durchschnittlich liegt der pro Kopf Konsum von Fleischwaren in Deutschland bei mehr als 100 Gramm täglich“, sagt der Ernährungsmediziner Prof. Christian Sina. „Das ist entsprechend der Empfehlungen der Fachgesellschaften zu viel.“ Er plädiert für einen Genuss in Maßen - und nicht jeden Tag. „Die Dosis macht das Gift.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.