BerlinWenn man über biologische Landwirtschaft sprechen möchte, kommt man an Urs Niggli kaum vorbei. Der Schweizer Agrarwissenschaftler ist ein Pionier auf dem Gebiet. Im zu Ende gegangenen Jahr hat der 67-Jährige die Leitung seines Forschungsinstituts abgegeben, doch er bleibt ein gefragter Experte. Kürzlich wurde er in das Gremium berufen, das den 2021 Food System Summit der Vereinten Nationen vorbereitet, ein globales Gipfeltreffen zu Landwirtschaft und Ernährung in diesem Jahr.

Herr Niggli, was hatten Sie heute morgen zum Frühstück?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.