Berlin - Ab einem gewissen Alter ist es wichtig und sinnvoll, gezielt nach Veränderungen im Brustbereich Ausschau zu halten, sagt die Frauenärztin Simone Wesselmann von der Deutschen Krebsgesellschaft in Berlin. „Einer Frau unter 30 würde ich allerdings nicht raten, jeden Monat Brust und Achselhöhlen abzutasten.“ Viel wichtiger findet sie es, dass die Frauenärztin regelmäßig kontrolliert. Das gesetzliche Früherkennungsprogramm bietet Frauen ab 30 Jahren die Möglichkeit einer jährlichen Tastuntersuchung beim Arzt. „Jüngere Patientinnen können das Abtasten aber auch einfordern.“ Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Diagnose und Therapie bei Brustkrebs.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.