Cyanobakterien: Unter dem Mikroskop sind sie dekorativ, in Badegewässern eine Gefahr für die Gesundheit.
Foto: imago images/blickwinkel

Warnemünde - Sommer in Deutschland. Zur Freude der Urlauber an den Stränden herrschten lange Zeit Sonnenschein und hohe Temperaturen. Dadurch erreichte das Wasser angenehme Temperaturen. Ein richtiger Sommer hat jedoch seine Schattenseiten, denn diese Bedingungen gefallen auch den Blaualgen. Mit dem Hochsommerwetter kam ihre Blüte, wie das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie von Mecklenburg-Vorpommern kürzlich warnte. Demnach waren auf Satellitenaufnahmen vor Dänemark und der Küste Mecklenburg-Vorpommerns große Algenvorkommen zu erkennen. Auch die Boddengewässer Rügens und das Stettiner Haff waren und sind von verstärkten Algenvorkommen betroffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.