Eine deutsche Weihnachtsbaum-Plantage.
Foto: dpa

Berlin - "Wozu braucht man eijentlich ’n Weihnachtsboom?“, fragt mein innerer Berliner, als ich schwitzend zu Hause ankomme, ein grünes Nadelmonstrum auf der Schulter, das in einem Netz gefangen ist. Mensch, der stellt Fragen! Kümmert sich um jeden Dreck. Die Antwort lautet: So ein Baum gehört einfach zum Fest dazu, obwohl man jedes Jahr erneut stöhnt. Denn man muss das Ding ja erst mal besorgen. Anschließend buckelt man die Kiste mit dem Ständer und den Kugeln aus dem Keller, obwohl man sie doch gerade erst runtergebracht hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.