Stadtbäumen - hier welche vor dem Bundeskanzleramt.- machen Hitze und Dürre besonders zu schaffen.
Silas Stein/dpa

Bad Zwischenahn - Ohne Schutz bekommen seine Bäume im Sommer Sonnenbrand. „Die Rinde wird spröde, die Rinde reißt auf“, berichtet Jan-Dieter Bruns, Geschäftsführer einer Baumschule im niedersächsischen Bad Zwischenahn. „Wir gehen zunehmend dazu über, die Stämme mit Reetmatten zu schützen“, sagt der 68-Jährige, dessen Unternehmen auf einer Fläche von mehr als 500 Hektar Laub- und Nadelgehölze pflegt, um sie weltweit zu verkaufen. Die Auswirkungen des Klimawandels sind ihm zufolge deutlich spürbar. Demnach waren die Niederschläge im Ammerland früher gleichmäßiger über das Jahr verteilt, seit rund zehn Jahren sind die Trockenperioden länger. „Das beeinträchtigt die Aufzucht der Bäume.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.