Vergangene Woche behauptete der polnische Außenminister Schetyna, nicht russische, „sondern ukrainische Soldaten“ hätten Auschwitz befreit. Es handelte sich um Soldaten der I. Ukrainischen Front, doch bezeichnete der Name den ursprünglichen Aufstellungsraum dieser Heeresgruppe, nicht die Nationalitäten. Zu Recht nannte Russlands Außenminister die chauvinistische Verfälschung Schetynas „frevlerisch“. Polens Staatspräsident Komorowski beschwichtigte: „Die größte Gruppe“ innerhalb der sowjetischen Truppen, die Auschwitz befreiten, „waren Russen; und das muss man würdigen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.