Begleitet von scharfer Kritik aus Opposition und Wirtschaft bringt die große Koalition ihr erstes Gesetzesvorhaben auf den Weg. Bereits am 29. Januar soll das Kabinett das Rentenpaket von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) billigen, mit dem unter anderem die im Wahlkampf versprochene Anhebung der Mütterrente und die Rente ab 63 umgesetzt werden. Der 23-seitige Referentenentwurf sieht bis 2020 Mehrausgaben von 60 Milliarden Euro vor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.