Spandau wächst im Westen: Der Grundstein für den Wohnpark Staaken ist gelegt. 932 Wohnungen entstehen auf den ehemaligen Feldern rund um den Cosmarweg.Der Bauherr freut sich: Die ersten Mietverträge sind schon abgeschlossen, meldet Axel Guttmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Trigon. Doch bis zum Einzug müssen sich die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner noch gedulden. In zirka zwei Jahren sollen die Wohnungen fertig sein. Die meist vier-, höchstens siebengeschossigen Bauten ähneln Stadtvillen - drumherum ist viel Grün vorgesehen. 448 Millionen Mark will das Berliner Unternehmen auf den Staakener Feldern nördlich der Heerstraße investieren. Ein Jugendfreizeitheim, eine Sporthalle, Spielflächen, eine Kindertagesstätte für 182 Knirpse sowie 141 Grundschulplätze gehören zu dem Gesamtpaket, das Senat und Bauherr gemeinsam geschnürt haben. Flächen für Einzelhandel und Gastronomie werden ebenfalls entstehen. +++