Der Gustav Kiepenheuer Verlag, der zur Berliner Aufbau-Gruppe gehört, schließt seinen Hauptsitz in Leipzig. Aufbau-Verleger Bernd Lunkewitz bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung Die Welt. Anders als dort berichtet, werde der Verlag jedoch nicht dicht gemacht, sondern als eigenständiges Segment mit eigener Programmleitung weitergeführt. Zur Zeit arbeiten in Leipzig die Programmleiterin Birgit Peter, ein Lektor und eine Sekretärin. Alle anderen Aufgaben werden ohnehin schon von Berlin aus betreut. Geplant sei, dass bis auf die Sekretärin die Mitarbeiter ab Ende 2003 in Berlin arbeiten, heißt es beim Aufbau-Verlag. Von einem Siechtum des Kiepenheuer Verlages könne keine Rede sein und auch nicht, dass er vor allem auf Regionalliteratur setze, stellte Lunkewitz klar. (che. )