Hamburg - Deutschland muss nach Ansicht von Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) ein Vielfaches der bislang geplanten 5000 syrischen Flüchtlinge aufnehmen. «Ich spreche mich für eine Vervierfachung auf 20 000 aus», sagte Neumann am Donnerstag am Rande der Innenministerkonferenz in Osnabrück der Nachrichtenagentur dpa. Die Ressortchefs von Bund und Ländern beraten dort über die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat sich für eine Aufstockung bereits offen gezeigt. Hamburg müsste bei einer Vervierfachung der Flüchtlingszahl nach Angaben der Innenbehörde statt rund 130 gut 500 Syrer in der Hansestadt unterbringen. (dpa/lno)