Um Tokio mal während der Kirschblüte zu sehen, müssen sich andere Leute teure Flugtickets kaufen und noch teurere Hotelzimmer mieten (und manchmal reicht es doch nur für den S-Bahn-Fahrschein zur Kirschblüte in Werder mit anschließender Übernachtung in der Ausnüchterungszelle). Schauspielerin Hannelore Elsner bekommt ihre Reise nach Japan sogar bezahlt, denn sie flog nicht als Touristin, sondern als Hauptdarstellerin. In "Hanami", dem neuesten Film von Regisseurin und Drehbuchautorin Doris Dörrie, spielt sie gemeinsam mit Elmar Wepper die Mittsechziger Trudi und Rudi, die "durch den Tod getrennt werden und erst dadurch zueinander finden". Doris Dörrie bleibt mit "Hanami" also auf dem esotherischen Trip, den sie seit einigen Filmen beschreitet. Die Aufnahmen zur Tokioter Kirschblüte sind schon im Kasten, seit Karfreitag wird in Berlin gedreht. Aber nicht in der großspurigen Art von Produktionen, die ganze Straßenzüge in Halteverbote verwandeln, um dort die Wohnwagen der Stars und die Garküchen der Caterer zu parken. Dörrie ist mit einem überschaubaren Team von 13 Leuten unterwegs. Und sich selbst nicht zu fein dafür, Hauptdarsteller Elmar Wepper eigenhändig jeden Morgen die Haare grau zu färben. Das Mini-Team hat entscheidende Vorteile. Dörrie: "Wir sind flexibel, konnten zum Beispiel in Tokio auf die Kirschblüte warten."Hannelore Elsner fehlte dafür die Geduld: "Als ich hörte, dass sich die Kirschblüte bis zu anderthalb Wochen verzögern könnte, bin ich abgereist. Meine Szenen mit dem Fujijama im Hintergrund waren ja schon gedreht." So grau und ungeschminkt wie in diesem Film hat man die Elsner zuvor noch nie gesehen. Doch Professionalität siegte über Eitelkeit: "Wenn ich Trudi spielen will, dann muss ich auch wie Trudi aussehen."Gestern wurden Szenen im Acud Kunstverein in der Veteranenstraße gedreht, bei denen Elsner und Wepper auf ihre von Nadja Uhl gespielte Filmtochter trafen. Produziert wird "Hanami" durch Molly von Fürstenberg und Harry Kügler - wie schon vor über 20 Jahren "Männer", Doris Dörries erster großer Kinoerfolg. Nach den Aufnahmen in Berlin zieht der kleine Tross weiter an die Ostsee. Abgeschlossen wird der Film, der im nächsten Winter in die Kinos kommen soll, dann im Allgäu.------------------------------Foto: Regisseurin Doris Dörrie und Tänzer Tadesahi Endo bei Dreharbeiten für ihren Film "Hanami" in Berlin