Schwerin. Für die ostdeutschen Werften bestehen gute Aussichten, daß der angekündigte Abbau von 1 600 Stellen bis zum Jahr 2000 erheblich reduziert wird. Das sagte der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Harald Ringstorff, in einer Zwischenbilanz des von ihm eingeleiteten "industriepolitischen Dialogs" gestern in Schwerin. Möglicherweise könne der Stellenabbau auf zehn Prozent begrenzt werden. +++