Erstmals nach seiner Reparatur erklang am Freitag wieder das Glockenspiel im Französischen Dom auf dem Gendarmenmarkt. 18 der 60 Bronzeglocken mussten repariert oder neu gegossen werden. Dafür hatte der Chemiekonzern BASF 50 000 Euro zur Verfügung gestellt, sagte Mittes Wirtschaftsstadtrat Dirk Lamprecht (CDU). Zugleich ist die gut zweijährige Sanierung der Domfassade abgeschlossen. Die Arbeiten kosteten sechs Millionen Euro. Wegen bröckelnder Steine mussten schon 1999 an dem 50 Meter hohen Turm Netze gespannt werden. (ua.)