MARZAHN. Die Alberichstraße in Biesdorf-Süd soll im Herbst Berlins erste Fahrradstraße werden. Die etwa 1,5 Kilometer lange Strecke im Marzahner Siedlungsgebiet gehört dann fast ausschließlich den Radfahrern. Während sich Anlieger mit einer Geschwindigkeit von maximal 25 Kilometer pro Stunde zufrieden geben müssen, ist die Alberichstraße für den sonstigen motorisierten Durchgangsverkehr gesperrt. Straßenschilder und verengte Einfahrten sollen die Fahrradstraße kenntlich machen. "Auf solchen Routen sollen Radfahrer Vorrang vor Autofahrern haben", sagt Karl-Heinz Winter von der Senatsverkehrsverwaltung.Sechs Straßen in der Stadt sollen nach dem Willen der Senatsverkehrsverwaltung zu Fahrradstraßen werden: die Lauenburger und Körnerstraße in Steglitz, der Hirzerweg in Tempelhof, die Freiherr-von-Stein- und die Rembrandtstraße in Schöneberg und eben die Alberichstraße in Marzahn.Doch während sich die westlichen Bezirke wegen der zu erwartenden Kosten wehren, nimmt das Vorhaben in Marzahn bereits Gestalt an. Noch in dieser Woche will das Tiefbauamt Angebote für die Straßenarbeiten einholen. (cls.)