Berlin. Iris Berben (62), alias Kommissarin «Rosa Roth», träumt von einem Umzug auf den Mars. Die Eroberung des Roten Planeten erscheine ihr wie ein Bild, als könne man auf unberührtem Terrain noch einmal weitermachen, sagte die in Berlin lebende Schauspielerin der dpa.

«Ich werde nicht lebensmüde. Im Gegenteil: Bei mir wächst die Lust am Leben von Tag zu Tag, ich werde immer lebenshungriger», verriet sie. «Also insofern: Nix ändern, lieber noch ein paar andere Leben dazu.» Eine Zwischenbilanz zieht Berben jetzt in ihrem Buch «Ein Jahr - ein Leben». Neben ihrer schauspielerischen Arbeit agiert sie auch als Präsidentin der Deutschen Filmakademie in Berlin. (dpa)