Der Islam ist dem Anspruch nach eine öffentliche Religion mit weitreichendem Regelungsanspruch, die sich nicht leicht in ein gesellschaftliches Subsystem und die Privatheit abdrängen lässt. Die meisten Muslime sind überzeugt, dass der Islam neben dem rechten Glauben, den das Glaubensbekenntnis bezeugt („Es gibt keinen Gott außer Gott, und Muhammad ist sein Prophet“), das rechte Handeln erfordert, und dass sie gehalten sind, ihren Glauben im täglichen Leben unter Beweis zu stellen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.