Peking - Es sei nicht immer dienlich, Menschenrechtsthemen in China öffentlich anzusprechen, wenn man in diesem Bereich etwas erreichen wolle, so hat man es in der Bundesregierung vor dem China-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel formuliert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.