Frankfurt a.M. - Auf dem kleinen, begrünten Westendplatz zwischen Frankfurter Hauptbahnhof und Messe sitzen am Freitagvormittag sechs Blockupy-Demonstranten in der Sonne auf den Bänken. Derzeit protestieren die Hamburger nicht gegen Banken und europäische Sparpolitik. Am Kiosk haben sie Süßes besorgt. Wer irgendwo sitzt, ist am Freitag in Gefahr, sofort von der Polizei aufgemischt zu werden, denn die Beamten gehen energisch gegen alle Sitzblockaden in der Innenstadt vor. Wasserwerfer stehen bereit.

Polizeiangaben zufolge wurden bereits 400 Menschen in Gewahrsam genommen und in Sammelstellen in ganz Hessen gebracht. Am Westendplatz ist das Geschehen bisher vorbeigegangen. Die Hamburger trinken erst mal einen Kaffee. Nicht weit weg, in der Beethovenstraße und am Messeturm, hat die Polizei gerade zwei Blockaden aufgelöst. Gleiches geschieht vor dem nach allen Seiten weiträumig abgesperrten Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) am vorläufig geräumten Occupy-Camp.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.