Warschau. Reuter Am Gelände des früheren Konzentrationslagers Auschwitz in Polen soll kein Supermarkt, sondern ein Parkplatz und ein Dienstleistungszentrum für Besucher der Gedenkstätte entstehen. Der Unternehmer Janusz Marszalek habe seine umstrittenen Pläne für ein Einkaufszentrum aufgegeben, sagte ein Sprecher der Provinzregierung von Bielsko-Biala am Freitag. Das Bauvorhaben war nach Protesten gestoppt worden.Marszalek erklärte, die neuen Pläne entsprächen Vorschlägen des Internationalen Beirats für das Museum Auschwitz-Birkenau. Dieser hatte angeregt, Restaurants sowie einen Buch- und Souvenierladen vom Museumsgelände in Gebäude der Firma Marszaleks zu verlegen. +++