NEUKÖLLN14 neue Parzellen wurden gestern in der seit 1953 bestehenden Kleingartenkolonie "Kurt Pöthig übergeben. Sie gehen an Neukoliner Kleingärtner, die ihr Land wegen Baumaßnahmen aufgeben mußten.Auf dem Gelände des ehemaligen Festplatzes der Kolonie "Kurt Pöthig", in der es 599 Kleingärten gibt, wird emsig gebuddelt. 14 neue Paizellen mit einer Fläche von jeweils rund 2SO Quadratmetern entstehen dort. Einige der Gärtchen sind bereits recht schmuck anzusehen. Bei anderen muß noch der Spaten angesetzt werden.Manfred Theil, 1. Vorsitzender der Kolonie: "Wir haben unseren Gemeinschaftsplatz aufgegeben, damit andere Kleingärtner, die von ihren früheren Flächen herunter mußten, neues Land bekommen konnten. Angesiedelt würden Laubenpieper aus den Kolonien "Grüne Ecke" und "Biene" an der Weserstraße. Diese mußten vom Gelände der Firma Auer, weil das Unternehmen erweitern wollte. "Es ist eine Frage der Solidarität, daß sich Kleingärtner gegenseitig helfen", betont Theil. So will er das Ganze als Pilotprojekt verstanden wissen.,, Vielleicht denken andere Kolonien ebenfalls über Ersatzflachen nach. I)enn Plätze, die nur dreibis viermal im Jahr richtig genutzt werden, gibt es bestimmt auch anderswo."Baustadrrat Bodo Manegold (CDU) versichert, daß der Bezirk sich gen~einsam mit dein Bezirksverband Berlin-Süden der Kleingärtner weiterhin bemühen werde, Ersatzland für die Neuanlage von Kleingärten zur Verfügung zu stellen. So würden demnächst auch in der Kolonie ,Töpchiner Weg" vier neue Parzellen hergerichtet. Der Baustadtrat bezeichnete die Kleingartenanlagen als "unverzichtbar für das Grün im Bezirk". Sie hätten eine wichtige Erholungsfunktion, nicht nur für die Kleingärtner selbst, sondern auch für viele Spaziergänger.Mit großer Empörung habe er kürzlich Außerungen des Vorsitzenden des Verbandes der freien Wohnungsunternehmen, Dietmar Otremba, zur möglichen Bebauung von Kleingartenkolonien und des Britzer Gartens vernommen. Manegold erklärt, daß weder die von Otremba genannten Kolonien ,Heimaterde" und "Kurt Pöthig" in Britz und Buckow, noch der Erholungspark Britzer Garten für Wohnungsbau oder Gewerbeansiedlung zur Verfügung stehen.,, Diese Gebiete sind für den Bezirk Neukölln feste Dauer-Grün-Bestandteile und als solche für die Bevölkerung dringend erforderlich." Kolonie "Kurt Pöthig" stellt Ersatzfläche zur Verfügung