Haushaltsgeräte sollen nach dem Willen der EU-Kommission künftig deutlich weniger Strom verbrauchen. Betroffen von der Ökodesign-Richtlinie 125 EG sind praktisch alle elektrisch betriebenen Küchenhelfer sowie Unterhaltungselektronik und Bürogeräte, Wäschetrockner und Fernseher ebenso wie Klimaanlagen und Kopiergeräte. Die bereits 2009 von der Kommission beschlossene Rahmenrichtlinie bedingte schon das Aus für herkömmliche Glühbirnen. Vom kommenden September an sind energiefressende Reinigungsgeräte an der Reihe: Dann dürfen nur noch Staubsauger mit weniger als 1600 Watt Nennleistung verkauft werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.