"Idiot“, flucht Zygmunt am Telefon, mein kluger Freund. Er sitzt zu Hause in Warschau, auf dem Sprung nach Moskau, um in irgendeiner Fernsehschau aufzutreten. Zygmunt soll dort erklären, warum sein Außenminister Grzegorz Schetyna gerade auf Polskie Radio verkündet hat, Auschwitz sei von Ukrainern befreit worden. Die Brüche in Osteuropa sind tief dieser Tage. Da werden auch Geschichte und Erinnerung zur Waffe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.