Wenn einem jemand drei Wünsche anbietet, die garantiert in Erfüllung gehen, was soll es dann sein? Gesundheit, Frieden, viel Geld? Oder doch lieber der schlauste aller Wünsche: der nach der Dauerwunschfähigkeit? Manches braucht viel, viel mehr als drei Dinge, die zu erledigen wären, damit das Ergebnis wie ein Wunder wirkt. Rechtsextremismus ist so ein Thema.

Eine Dauerwunschfähigkeitsaufgabe. Heute wird der Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag debattiert. Darin stehen 50 Empfehlungen, was im Detail zu verbessern wäre, damit sich das Debakel um die rassistische Mordserie nicht wiederhole. Alle Parteien sind sich einig darüber: Ein Staatsversagen wie im Falle der NSU- Morde darf nie wieder geschehen. Nie wieder! Nie, nie, nie! Das ist der erste Wunsch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.