Über die letzten Felder brummen Mähdrescher, bald ist es geschafft. Wenn sich der Staub gelegt hat, wird die Ernte abgeschlossen sein und der Herbst kann kommen. Dann beginnt der Wahlkampf. An den Laternen in Dörfern und Städten wachsen Plakate heran, so als gehöre dies zur Natur in dieser Zeit. Slogans, lächelnde Gesichter, einfältige Fotos mit den mehr oder weniger hässlichen Logos der politischen Parteien – sie ähneln einander in Farbe und Symbolik und darin, dass sie nicht aufregen, sondern werben wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.