Deutsche haben vor allem Möglichen und vielem Unmöglichen Angst. Diese Angst ist als German Angst in die internationale Sprache eingegangen und beschreibt den zögerlichen Umgang der Deutschen mit politischen Konflikten und ihren Mangel an Gelassenheit im Umgang mit Herausforderungen. Es heißt, sie brauchen die Angst, um überhaupt etwas zu fühlen und wahrzunehmen, denn unterhalb der Angst sei nur Gleichgültigkeit. Nur die Angst als Seelenzustand könne es mit der deutschen Geschichte aufnehmen, die zu einer Menschheitskatastrophe führte. Dieser Blick auf die Deutschen ist irritierend und oft ungerecht. Aber nicht immer. Pegida läuft unter dem Banner der Angst. Angst vor Abstieg, Angst vor Arbeitslosigkeit, Angst vor dem Islam, vor allen Ausländern und der Angst vor der Welt, die unangemeldet in den Vorgarten der deutschen Befindlichkeit eindringt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.