Frankfurt und das Saarland – es war ein eher „kleiner“ Wahltag, aber er hatte es in sich. Dass er die politischen Verhältnisse zum Tanzen gebracht hätte, kann man nicht sagen. Aber dass sie längst schon tanzen, die Verhältnisse, das hat er gezeigt. Auf überwiegend erfreuliche Weise, und das nicht nur wegen Verfalls der Marktschreier-Partei FDP.

Im Saarland zieht eine neue Partei, noch mitten in der eigenen Selbstfindung, ins zweite Landesparlament hintereinander ein. Dem Erfolg im Stadtstaat Berlin fügen die Piraten damit den noch erstaunlicheren Triumph in einer eher ländlich strukturierten Region hinzu. Sie sind damit endgültig zum Faktor für die nächste Bundestagswahl geworden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.