Die Verärgerung ist diesmal groß. Ja, vermutlich wird der deutschen Außenminister sogar mehr als verärgert gewesen sein, als er vom Beschuss der ukrainischen Hafenstadt Mariupol am Sonntag gehört hat. Die Diplomatie gebietet jedoch in der Regel mehr Zurückhaltung als gesund ist; zudem entspricht es auch nicht Steinmeiers Art, sich zu echauffieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.